25.11.2015

Land fördert Sanierungsfahrplan

Quelle: UM Baden-Württemberg

Hauseigentümer im Südwesten können mit dem „Sanierungsfahrplan Baden-Württemberg“ sinnvoll in die schrittweise Sanierung ihres Wohnhauses einsteigen – gleichzeitig erfüllen sie damit einen Teil des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes (EWärmeG). Dabei wird der energetische Zustand eines Gebäudes analysiert und die Eigentümer erhalten konkrete Informationen, wie sie nach und nach Energiekosten einsparen können.

Die individuelle Beratung mit Sanierungsempfehlungen durch einen qualifizierten Gebäudeenergieberater existiert seit Juli und wird jetzt vom Land finanziell gefördert: Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern erhalten seit dem 29. Oktober 200 Euro Zuschuss für einen Sanierungsfahrplan, berichtet Zukunft Altbau. Für Mehrfamilienhäuser erhöht sich der Betrag um 50 Euro für jede weitere Wohneinheit. Pro Gebäude gibt es maximal 500 Euro. Der Zuschuss beträgt höchstens 50 Prozent der Beratungskosten.

Abgelöst wird damit das Förderprogramm Energiesparcheck, das bisher von Landesseite Gebäudeenergieberatungen finanziell unterstützt hatte. Die neue Förderung geht zuerst an die ausstellenden Gebäudeenergieberater, die ihre Rechnung um diese Höhe reduzieren. Bedingung ist, dass die Fachleute den Förderantrag vor der Unterzeichnung des Beratungsvertrages bei der L-Bank gestellt und bereits den Zuwendungsbescheid erhalten haben.

Informationen gibt es kostenfrei über das Beratungstelefon von Zukunft Altbau unter 08000 12 33 33.

Informationen: www.zukunftaltbau.de